Größte Spezialbibliothek für Gartenliteratur in Deutschland

Buecher Die Bücherei umfasst mehr als 56 000 Bände. Hiervon sind 24 000 Bände Monographien.

Etwa 3 500 Monographien und 4 000 Zeitschriftenbände sind vor 1900 erschienen. Das älteste Buch stammt von 1529, die älteste Zeitschrift von 1783.

Daneben gibt es u.a. eine Sonderschriftensammlung, eine Plan-, Plakat- und Loseblattsammlung, eine Autographensammlung und eine Sammlung von Firmenkatalogen, außerdem umfangreiches Archivmaterial, darunter die Archive der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft und des Deutschen Pomologischen Vereins.

Die Suche der Literatur erfolgt über den Online-Katalog "Wissensportal Primo" (früher OPAC) der Universitätsbibliothek der TU-Berlin. Besonderes Findmittel ist die von Robert Zander erstellte Schlagwortkartei mit etwa 240.000 Karten, die die Aufsätze der wichtigsten deutschen Gartenbauzeitschriften für den Zeitraum von 1783 – 1920 erschließt. Der biographische Teil mit ca. 7 600 Literaturnachweisen zu Biographien von Gärtnern und Gartenbauwissenschaftlern aller Sparten des Gartenbaues ist online zugängig. Der Altspeicher Obstbau umfaßt eine Steilkartei mit ca. 170 000 Literaturnachweisen zum Obstbau seit dem Ende des 18. Jahrhunderts bis 1980.

Die Bücherei ist eine für ganz Europa bedeutende Sammelstelle für Gartenschrifttum aller Zweige und hat im deutschen Sprachraum nicht ihresgleichen. Viele Titel sind in Deutschland nur hier nachgewiesen.

50 Jahre Bücherei des Deutschen Gartenbaues
in der Universitätsbibliothek der
Technischen Universität Berlin

50years "Gartenkultur pur"

Ausstellung ab 11.12.2015


Gartenkultur "Geschichte der Gartenkultur"
Von Blumisten, Kunstgärtnern,
Mistbeeten und Pomologien"


Neuerscheinung im L & H Verlag